top of page

Fahrradfahren zwischen Kohle und Stahl

Vom 02.09. - 05.09. diesen Jahres traten wir Radfahrer aus dem Kreis der Jedermannturner zu unserer traditionellen Radtour an.


10 e-Biker fuhren in den Ruhrpott nach Mühlheim a. d. Ruhr. angekommen im Hotel Landhaus Sassenhof, welches uns für 3 Tage aufnahm, starteten wir eine Rundtour entlang des Rhein-Herne-Kanals im Tal der Emscher, der Ruhr selbst und durch die Altstadt von Essen-Kettwig. Die Kettwig-Runde endete nach 50 km.


Bei schönstem Wetter ging es am nächsten Tag durch Duisburg zum Unesco Weltkulturerbe Zeche Zollverein. Zeugnisse des frühen und späten Kohlebergbaus wurden sachkundig bei einer Führung vermittelt. Schon spannend. Zurück im Hotel hatten wir 60 km auf der Uhr.



Am folgenden Morgen, nach ausgiebigem Frühstück, nahmen wir die Tour Tiger & Turtel zum Magic Mountain unter die Räder. Hierbei handelt es ich um eine begehbare Achterbahn-Skulptur auf einer ehemaligen Halde im Duisburger Süden. Zum Nachmittag hin steuerten wir Joe's Bowling an und versuchten uns in diversen Bowlingrunden. Die Technik war bei allen stark verbesserungsbedürftig. Hat aber großen Spaß gemacht. Zurück im Hotel kamen 75 km zusammen. Erwähnung dürfen auch die fantastisch ausgebauten Fahrradstraßen finden, die wirklich nur den Fahrrädern und Fußgängern vorbehalten sind.



Die Rückfahrt am nächsten Tag verlieg problemlos.

Danke an Shorty für die Organisation des Hotels und danke ebenfalls an Shorty und an Ralf 100 für die problemlose Führung an den drei Tag durch das Ruhrgebiet. Auf ein neues in 2024.


Ralph Schumann




Die Teilnehmer: von links Eckhard Pieper, Andreas Meyer, Jürgen Fellbaum, Andreas "Shorty" Walter, Ralph Schumann, Ralf "100" Hundert, Heinz Lauffer, Martin Schulz, Heinz-Jürgen "Bella" Guttmann, Wolfgang Wolter

Comments


bottom of page